Review zur Bose Soundbar 900

Read Time:1 Minute, 4 Second

Als eine der letzten großen Hersteller im Audio-Bereich ist Bose mit der Soundbar 900 auf den Dolby Atmos-Zug aufgesprungen, was von vielen Kunden, inklusive mir, sehnsüchtig erwartet worden ist. Dementsprechend durfte die verdiente SoundTouch 300, der Urahn sozusagen, in die wohlverdiente Rente gehen. Wie sich die neue Bose Soundbar 900 nun seit Anfang Januar schlägt, erfahrt Ihr in diesem Review.

Ich schaue wahnsinnig gerne Filme und Serien, die über meine Apple TV 4k HRD an meinen 55″ LG OLED B18 im Wohnzimmer gestreamt werden. Dieses hat eine Fläche von knapp 23 Quadratmeter und grundsätzlich wäre auch Platz für ein klassisches Set-up mit AV-Receiver und entsprechenden Boxen. Doch ich mag es minimalistisch und unauffällig und einen AV-Receiver bekomme ich bei meiner Frau nicht durch. Zusätzlich kommt noch die Preisfrage hinzu. Klar, für knapp 1000€ bekommt man, wenn man vorwiegend gebraucht schaut, schon etwas Solides. Doch dann muss man ständig fummeln und einstellen und das ist nichts für mich. Will man wirklich Spaß haben, landet man eher in einer Preisklasse von rund 2000 € bis 3500 €. Klar, im Gesamtpaket kostet die Soundbar mit zusätzlichem Subwoofer und den Surround Speaker 700 ziemlich 2447,00 € UVP. Der Start mit Dolby Atmos liegt für die Bose Smart Soundbar 900 bei 999,00 € und darum geht es.

Happy
Happy
0 %
Sad
Sad
0 %
Excited
Excited
0 %
Sleepy
Sleepy
0 %
Angry
Angry
0 %
Surprise
Surprise
0 %

Average Rating

5 Star
0%
4 Star
0%
3 Star
0%
2 Star
0%
1 Star
0%

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Previous post Apple stellt mit iOS 12.5.6 ein wichtiges Update für iPhone 5S und Co bereit
Next post Netflix: Man hat es mit Werbung sehr eilig